Sonntag, 12. Dezember 2010

Kleine Hörnchen mit Nuss

Ich weiß nicht, wie und wo ich gestern gelandet bin, aber irgendwann sprang mich ein Rezept von diesen leckeren Gesellen an. Es war eine riesige Menge in dem Rezept. Ich habe es entsprechend angepasst und 2 Bleche davon gebacken vorhin. Lecker. Lecker. Lecker.



Rezept für 2 Bleche (ich hatte etwas weniger, weil die ersten Hörnchen recht groß waren)

200 g Frischkäse
200 g Butter
300 g Mehl
50 g normaler Zucker
75 g brauner Zucker
75 g gemahlene Haselnüsse

Zubereitung:
Frischkäse, Butter, weißen Zucker und Mehl mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig verkneten. Eine Kugel formen, in Frischhaltefolie einschlagen und mindestens 2-3 Stunden kühl stellen. Am besten allerdings über Nacht. Dese Kugel zum verarbeiten in zwei gleiche Teile teilen. Die gemahlenen Nüsse mit dem braunen Zucker mischen und die Hälfte davon auf der Arbeitsplatte ausbreiten, den Teig darauf rund ausrollen (ca. 26-28 cm). Dabei auch ruhig etwas von der Zucker-Nuss-Mischung oben drauf geben, damit das Nudelholz nicht anklebt. Bitte kein Mehl dafür nehmen! Lieber notfalls noch was von der Zucker-Nuss-Mischung nachmachen, falls es nicht reicht.


Die Teigplatte dann wie eine Torte in 16 Teile schneiden und jedes lange Dreieck von der breiten Seite her aufrollen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Ofen bei etwa 170-180 Grad (Umluft ca. 150 Grad) goldgelb backen, etwa 15-18 Minuten bei Umluft mit zwei Blechen gleichzeitig gedauert.

Die Hörnchen gut auskühlen lassen und in Dosen verpacken. 

Sollte die Verfasserin des Textes das hier lesen, melde dich bitte mal. :) Ich möchte dir noch sagen wie lecker die Dinger sind und natürlich die Quelle ergänzen.
Ich wünsche euch allen einen schönen 3. Advent.
Kerstin

P.S.: Gewerkelt wurde heute auch schon. Eine Geschenke-Auftrag, den ich noch nicht zeigen kann und ein Küßchen für gute Freunde. :) Steffi von der Stempelwiese hat dazu vor einigen Wochen ein Tutorial gehabt und ich hab's probiert. In diesen kleinen Verpackungen kann man wunderbar die erlesene Kirsche oder den Schmatz für die lieben Freunde verschenken.


So, und nach soviel Süßkram brauche ich jetzt mal was Herzhaftes für die Geschmacksknospen.
Mittagspause! :)

Kommentare:

  1. Mmmhhh, lecker - da läuft mir das Wasser im Munde zusammen. Das Rezept habe ich direkt mal notiert. Ganz lieben Gruß, Ruth

    AntwortenLöschen
  2. Die sind auch wirklich lecker. Ich hatte ein paar davon mitgenommen, zum Kaffee bei einer Freundin. :) Weg sind sie.

    Schönen 3. Advent, liebe Ruth.

    AntwortenLöschen
  3. Die schauen echt sehr lecker aus und die Küsschen und sind wirklich süß!

    AntwortenLöschen

Wie schön, dass du mir einen Kommentar zum Post hier lässt. :) Danke.