Dienstag, 18. Oktober 2011

Teelichtkarte

Ein bißchen Zeit am Basteltisch und fertig war die Teelichtkarte, die mich im letzten Jahr, ungefähr um diese Zeit, zu Stampin Up Produkten gebracht hat. Das Motiv aus dem neuen Katalog bietet sich ja förmlich dafür an. Ich habe versucht es mit dem Wassertankpinkel und meinen Stempelkissen zu colorieren. Und ja, ich habe "über den Strich" gemalt. Das war Absicht... ;)



Es riecht nach Sahne-Karamell. :)
Schönen Abend euch allen.


Kommentare:

  1. Hallo Kerstin,

    das Motiv eignet sich ja optimal für diese Variante einer Karte.Paßt einfach alles wunderschön zusammen,und das mit dem "über den Rand malen"...Hallo?!?!?! Das ist Kunst!!!! Wenn dies nicht mal passiert,dann ist dies auch nicht handgemacht.Diese Werke brauchen manchmal einfach diesen Schliff...das macht sie dann einzigartig ;)

    Ich habe mich immer und immer wieder an eine Teelichtkarte gewagt,...und jedes Mal habe ich die Flinte geworfen...die ultimative Kartebvariante habe ich nicht gefunden.Meistens paßt es nicht zusammen,oder die Kerzen paßen nicht...ich habe schon graue Haare darüber bekommen.

    Aber Deine Karte ist ein Kunstwerk! Gefällt mir wirklich richtig gut!

    Herzlichen Dank

    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Silke,

    ich flüster dir was ... bei mir passten die Teelichter auch nicht zu viert in die Box. Dabei könnte ich schwören, im letzten Jahr passte es so. Ob die Lichter vom Schweden wohl etwas größer sind? ;)

    Ich überlege noch, ob da noch Deko fehlt. Sie sieht so schlicht aus. Oder die eingesteckte Karte ist zu einfach. Nun ja ... Ich habe ja noch Zeit und noch ein paar Motive, mit denen ich üben kann.

    Lieben Gruß, Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Super gemacht, Kerstin :)) Und: weniger ist mehr...das gilt meistens . Lg. Mama

    AntwortenLöschen
  4. Oih, die Frau Mama auf dem Blog. Dankeschön. :)

    AntwortenLöschen

Danke für Dein Feedback! :)