Freitag, 26. Juli 2013

Warnsignal ...

Es ging mir schon einige Tage nicht gut. Wer mich kennt, weiss, dass das mal vorkommt. Dieses Mal war es anders, aber reagiert habe ich trotzdem nicht darauf. Gut, meine Kulturtasche habe ich gepackt, ein bißchen Wäsche bereitgelegt, aber so richtig beherzt war das nicht. Angst.

Freitag und Samstag und Sonntag, diese Schmerzen im Rücken, in der Schulter, im Hals und Kurzatmigkeit .... Kalter Schweiss, Übelkeit und Schwindel - Es ist sicher nur zu warm.



Am Montag um ca. 10 Uhr befand ich mich dann in einem RTW in Richtung Krankenhaus, weil eine beherzte Artzhelferin und ihre Chefin mich mit einer hypertensiven Krise, einem Blutdruck von 180/120 und einem nicht guten EKG nicht mehr zurück ins Büro ließen. Angina Pectoris oder gar ein Infarkt? Ich war im falschen Film .....

Notaufnahme, EKG, Infusionen, Unterversorgung des Herzmuskels, Blutwerte, Herzecho, Herzkatheder .... Zum Glück "nur" mit sichtbaren Veränderungen aufgrund von Hochdruck, aber ohne bösen Befund, keine notwendigen Stents oder gar einem Bypass, aber mit einer Menge Gedanken an wirklich wichtige Dinge, an Sachen die ich anpacken und verändern muss.

Achtet auf euch und nehmt euch selbst wichtig.
Es kann sich so schnell alles ändern, auch wenn bei mir mein Schutzengel immer dabei ist.

Nun liege ich hier auf meinem Sofa und pflege die Wunden, blauen Flecke und die Gedanken.
Es wird noch etwas dauern, bis ich diesen "Schuss vor den Bug" verdaut habe.

Ich wünsche euch Gesundheit
und ein schönes Wochenende.

Kerstin

Kommentare:

  1. Liebe Kerstin,
    es freut mich zu hören, dass es nur ein "Streifschuss" war. Kann Dir nachfühlen, auch wenn mein "Streifschuss" etwas anders war...
    Ich kenne das Gefühl nur zu gut - das sich von jetzt auf gleich Dein gesamtes Leben ändert, ändern muss...
    Zuerst türmen sich die Sachen, die angepackt werden wollen, aber letztendlich ist es nicht so viel und schwer, wie man meint.
    Man beginnt sein Leben mit anderen Augen zu sehen und fragt sich, was einem wirklich wichtig ist.
    ABER: Man gibt sein Leben ja nicht auf, man ändert nur die Perspektive. Ich drücke Dich mal ganz fest und raune Dir ein "Du schaffst das schon" in Dein Ohr. Es wird besser, glaub mir, so war meine Erfahrung.
    HDGDL, Anja

    AntwortenLöschen
  2. Mensch Kerstin,

    pass auf Dich auf... ich freue mich, dass das NUR ein Streifschuss war...damit ist ganz und gar nicht zu spaßen. Ich drück die Daumen und sage "Gute Besserung, werd schnell wieder gesund" :-)
    LG Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Conny. :) Die Aufgabe kommt nun erst. Eine Menge an Gewicht, das runter muss. Medis, die ihre Wirkung zeigen müssen und die Angst, die mich allein zuhause, begleitet.

      Löschen
  3. Hey Kerstin,

    was machst Du denn für Sachen? Wünsche Dir eine gute Besserung!!!

    Mir hat mal jemand gesagt: "....und nicht vergessen, Du bist der wichtigste Mensch in DEINEM Leben!"

    Alles Gute
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Dani. Ja, in der Tat habe ich über eine ganz lange Zeit mich selbst nur aufgrund von Beschwerden wahnehmen können. Da aber "keine Zeit" dafür war, habe ich es ignoriert oder betäubt. Nun liegt die Wunde offen und ich muss mich daran machen, sie (mich) zu versorgen. ;)

      Löschen
  4. Liebe Kerstin,

    was für ein Schreck und ich glaube dir gerne, dass es dir Angst gemacht hat. Ich wünsche
    dir gute Besserung und schone dich. Manchmal brauchen wir das auch um einen Gang zurückzuschalten.

    Ich schicke dir ganz liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Irmi. :) In der Tat, so geht es mir. Es muss erst soweit kommen, dass ich mich selbst wieder wichtig nehme.

      Löschen
  5. Mensch, Kerstin!!! Was machst du denn für Sachen?????

    Auch ich wünsche dir von ♥en gute Besserung und schicke
    dir allerliebste Grüße nach Hause!

    Heike

    AntwortenLöschen
  6. Ach Süsse, mir kamen die Tränen, als ich deinen Post gelesen habe..
    Ich drück dich aus weiter Ferne ganz, ganz doll.. ich denk oft an Dich.
    Wünsch dir nur das Allerbeste und ganz viel gute Gesundheit..
    knuddelknutscher Barbara

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Kerstin,

    Mensch, was für ein Schreck...! Ich wünsche Dir gute Besserung und werde Dir nächste Woche mal mein Päckchen zuschicken. Es ist nämlich schon fertig gepackt und es sind einige gute Zutaten für ein bisschen Ruhe drin.
    Halt Dich tapfer. Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Stefanie, ja das war ein Schreck und vielleicht auch der Grund, warum mir die Tour nach Hannover so schwer gefallen ist!? Ich werde dein Packerl die Woche auch fertig machen. Für ein Kärtchen kann ich wohl mal am Tisch sitzen. Der olle (3 Handteller große) Bluterguss soll sich mal nicht so haben, oder? ;)) Lieben Gruß zurück

      Löschen
  8. Hallo Kerstin,
    gute Besserung und lerne daraus.
    L.G.KarinNettchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Karin. Ja, der Wink ist angekommen.
      LG

      Löschen
  9. ... ich denk an dich...

    Erhol dich gut,
    andrea

    AntwortenLöschen
  10. Ohje, hört sich ja garnicht gut an, wünsch dir alles liebe!

    LG
    Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... ab jetzt wird alles besser ... ich bin im Blick und hab erkannt, dass ich was ändern muss.
      LG

      Löschen
  11. ...ja so gehts und ich geb dir Recht....ich musste das selbst schon erfahren! Nue gut das alles so gleimpflich abgegangen ist!
    Hoffentlich verdaust du den Schreck bald...aber achte auf dich! Und einen Schutzengel schick ich zusätzlich zu deinem das er immer gut auf dich Acht gibt!
    Knutschknuddeligesommersonnengrüße und nen dicken Kuss
    Deine Anke

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Kerstin,
    ich hoffe, Dir geht es inzwischen - und insbesondere wegen des kleinen Schocks - wieder besser. Aber ist schon drollig - ich habe gerade erst einen Post mit dem Titel "Was passiert eigentlich bei einem Herzinfarkt???" geschrieben und veröffentlicht... und dann denk ich mir nichts böses und gucke mal was Ihr so geschrieben habt, da sehe ich diesen Deinen Post. Na, das passt ja wie die Faust auf's Auge. Jetzt drücke ich Dir nur die Daumen damit Du ganz bald wieder so richtig fit und oben auf bist.

    Gute Besserung und schönes Wochenende.

    Herzlichst
    Markus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Markus,
      bis die Medis wirken dauert es wohl noch ein wenig, gerade weil die Ärztin gestern sie nochmal umgestellt hat. Ich muss aufpassen, nicht zu sehr "Körpersheriff" zu spielen und nicht jedes Zwacken gleich in alle Glieder fährt. Ich werd mal bei dir lesen kommen ... SOWAS brauche ich jedenfalls nicht unbedingt gleich wieder.
      LG zurück

      Löschen
  13. Oh Kerstin,
    ich bin ganz geschockt und kann sehr gut nachfühlen wie es dir geht.
    Wünsche dir, dass du deine Ängste so gut es geht abschütteln kannst und dich wieder richtig erholst.
    Ganz dicken Drücker!!!
    LG
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Ja, in diesen Dingen bin ich nicht so tapfer wie andere. Liegt vielleicht auch an bereits erlebtem. Mal schauen, was der Tag heute so bringt. Schritt für Schritt ... Auf jeden Fall schonmal 5 Grad weniger auf dem Thermometer. DAS bringt sicher auch Entspannung.
      LG, Kerstin

      Löschen
  14. Ohje! Pass gut auf dich auf, liebe Kerstin!!!!
    Gute Besserung!!!
    GlG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich werde mir Mühe geben. Zum Glück habe ich auch ein paar Menschen, die mich gerne immer wieder erinnern, das ICH nun dran bin. ;)
      LG zurück.

      Löschen
  15. Liebe Kerstin!
    Oh, weh, dass hört sich nach viel "Arbeit" an. Aber nur ein Schritt nach dem anderen, die Warnsignale kamen ja auch nicht alle auf einmal!!Das schlimme ist, dass man/frau so schnell in seinen gewohnten Trott zurückfällt! Wenn dieser Schweinehund nicht immer wäre. Ich drücke dir die Daumen, dass du die "Dämonen" wieder los wirst und einen Trott findest, der besser passt. Gute Besserung und Herzliche Grüße aus dem Rheinland Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da hast du Recht. Allerdings fällt einem auch danach erst auf, wann das alles schonmal losgegegangen ist. :( Ich werde Schritt für Schritt was tun. Ich habe keinen Zeitdruck ... Und ja, es wird viel Arbeit, aber es wird sich vermutlich lohnen. ;) Danke für die guten Wünsche.

      Löschen
  16. Das war echt ein "Schuss von den Bug".
    Ich hoffe, du hörst in Zukunft auf die Warnsignale deines Körpers.
    Während meiner Reha hatte es meinen Mann "erwischt". Bei ihm mussten allerdings Stents gesetzt werden.

    Gute Besserung wünscht dir von Herzen
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Momentan höre ich zuviel und mein Blutdruck befindet sich auf der untersten Kellerstufe. Puh, das ist auch anstrengend. Danke für die lieben Wünsche.
      LG.

      Löschen

  17. liebe Kerstin,

    was fuer ein schreck , dies hier zu lesen!

    erhole dich bitte recht schnell ... und entschuldige, dass ich nicht eher gelesen hab, wie es dir geht.

    alles liebe und gute Besserung
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... dafür musst du dich doch nicht entschuldigen .... stell dich mal darauf ein, dass ich wieder so fit werde, dass ich häufiger einen ws von euch besuchen kann. *hihi*
      danke auch dir für die lieben wünsche.
      kerstin

      Löschen
  18. Antworten
    1. Dankeschön! Wir sind auf der Suche nach dem richigen Blutdruck. Das ist wie Achterbahn fahren. Rauf und runter und hin und her ... ;) Aber das wird schon. LG

      Löschen
  19. Hallo Kerstin,
    meine Güte, Du machst wirklich einiges mit...
    Ich wünsche Dir gute Besserung und alles, alles Liebe.
    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Simone. :) Naja, ich hab mich halt nicht genug um mich gekümmert. Das wird sich jetzt ändern. Dir auch alles Liebe.
      Kerstin

      Löschen
  20. Hab es gerade erst gelesen. Ich hoffe, es geht dir nach dem Streifschuss wieder besser. Pass bloss auf dich auf. Die Gesundheit ist das Wichtigste was wir haben. Der Schreck sitz tief, dass muss Frau erstmal verdauen. In Zukunft solltest du mehr auf dich acht geben. Ich wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung und schon dich.
    Änder was in deinem Leben, denk mehr an dich. Wir haben nur dieses eine Leben.
    Liebe Grüße Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Gabi.
      Ich bin schon dabei und versuche durch klein alltägliche Dinge meinen Ablauf zu verändern.
      LG

      Löschen
  21. Liebe Kerstin,
    Da Du schon wieder fleißig am kommentieren bist, heißt das
    A) es Dir schon wieder besser geht
    B) Du das Sofa hütest und die Zeit "sinnvoll" nutzt, um im WWW zu reisen...

    Hoffe es ist A und Du kommst schnell wieder auf die Beine, weiterhin gute Besserung:-)))))

    LG

    Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Iris, eigentlich ist es Beides. Ich soll langsam machen und habe natürlich viel mehr Zeit für's WWW. Äußerlich leich erblaut, innerlich aber noch aufgewühlt ... Die Wärme tut den Rest. Aber das wird wohl wieder. Danke für die lieben Wünsche.
      LG

      Löschen
  22. Hallo Kerstin,
    erst einmal meine besten Genesungswünsche und ich bin heilfroh, das es dir langsam wieder besser geht.

    In der heutigen Zeit, wo alles rennt, hechtet und immer nur hört "hab keine Zeit", frage ich mich oft, was
    gibt es denn wichtigeres als "Zeit". Die Zeit mit lieben Freunden am Strand, im Garten oder sonstwo verbringen. Mein Mann kam am Montag von der Firma auch wegen Verdacht auf Infarkt ins KH. Es war etwas anderes. Unser Kopf wird vollgepumt mit Terminen und keiner "genießt" das Leben so richtig. Und darüber mache ich mir den Kopf...wir haben nur dieses Eine. Mein Motto lautet schon ganz viele Jahre, nur das zu zulassen, was mir gut tut. Ich weiß, die Realität sieht etwas anders aus. Aber, ich will leben. Und das wünsche ich jedem. Alles gute für dich Kerstin.

    LG Grüsse
    Sibille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sibille,
      zuerst einmal alles Gute für deinen Mann. Ich hoffe, dass auch er schnell wieder fit wird. Ich hänge noch etwas hinterher und inzwischen baut sich auch ein kleiner Druck auf. Kontraproduktiv, aber wir sind ja keine Manschienen.
      Ja, eigentlich sollte man bewusster Leben und selbst entschleunigen, aber leider klappt das nicht immer. Ich habe den Vorsatz, etwas zu verändern. Gerade merke ich, wie schwer das ist.
      Hab ein schönes Wochenende und herzlichen Dank für die lieben Wünsche. :)
      Kerstin

      Löschen
  23. Hallo, liebe Kersin , ich habe das selbst schon erlebt. Von einer Minute auf die andere im RTW Richtung Krankenhaus, starkes Nasenbluten, Hochdruckkrise ! Inzwischen habe ich mich von dem Schrecken erholt, die Medikamente mussten allerdings komplett umgestellt werden. Lass dich nicht "verrückt" machen und versuche die Veränderung in kleinen Schritten. Ich wünsche dir gute Besserung ! Ganz liebe Grüsse.Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Petra. Die Ungeduld ist mein Begleiter. Ich habe ein zusätzliches Medikament bekommen, das ich nun 2 x täglich nehmen soll. Bisher leider ohne den gewünschten Erfolg. Aber das wird schon. *hoff*

      Löschen
    2. Hallo Kerstin, ja das wird! Kann ein wenig dauern und nicht die Geduld verlieren. Ich schlucke die Tabletten seit 10 Jahren und werde sie wohl auch nie wieder absetzen können. Mein Arzt sagt, keine Experimente mit Tee und Naturheilmittelchen.Ich habe damals mit NordicWalking angefangen, das hilft gut.Ganz liebe Grüsse aus dem tiefen Süden. Petra

      Löschen
  24. Liebe Kerstin,

    das ist ja schrecklich, was ich da lesen muss. Die ganzen Nachwehen kenne ich auch ...
    Was tun? Es ist immer so leicht gesagt, dass man sich entspannen soll oder nur das Tun was man will.
    Wenn ich mich in meine Hobbies vergrabe, habe ich auch das Gefühlt nur das zu Tun was ich will und was mir Spaß macht.
    Aber es gibt auch noch einen Alltag und da sieht es häufig anders aus ... ich glaube Flucht in die Hobbies kommt dem näher.
    Ich versuche nun auch einiges zu ändern ... aber es fällt mir überhaupt nicht leicht. Schon gar nicht der Punkt mit Gewicht : )

    Ich wünsche Dir alles Liebe und vor allen Dingen das es wieder bergauf geht,
    halt die Ohren steif ... und berichte von Deinen Erfolgen, vielleicht kann ich was lernen,
    ganz liebe Grüße, Ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Ruth. Weisst du, momentan weiss ich irgendwie selbst nicht, an welcher Ecke ich anfangen soll. Ich glaube, wenn ich mich so erstmal wieder besser fühle und auch meinem Körper wieder vertraue, dann kann ich anfangen ... Im Kopf bin ich dabei. Vielleicht ist das auch das "Druckproblem". ;) Mein Doc ist noch im Urlaub. Der kennt mich einfach besser und wird mir sicher helfen.

      Löschen

Wie schön, dass du mir einen Kommentar zum Post hier lässt. :) Danke.